Fertigparkett

Fertigparkett

Fertigparkett-Elemente werden industriell hergestellt, oberflächen behandelt, mehrschichtig aufgebaut und unter einem Hochdruckverfahren wasserdicht verleimt. Für die Nutzschicht werden Furniere von mindestens 2 mm Stärke verwendet. Die Trägerschichten können aus Weichholz oder Holzwerkstoffen wie Spanplatten, Hartfaserplatten und auch aus anderen Materialien bestehen. Fertigparkett ist sowohl geschliffen als auch versiegelt und muss nur noch auf einen glatten Unterboden aufgebracht werden, ohne dass eine Nachbehandlung erforderlich wäre. Die Elemente werden als lange, kurze und quadratische Elemente -in Stärken zwischen 7 und 26 mm- angeboten. Fertigparkett lässt sich nicht nur mit wenig Aufwand zügig verlegen, sondern auch schnell nutzen, da Trocknungs- und Aushärtezeiten der Lackschicht entfallen. Ein weiterer Vorteil von Fertigparkett ist, dass es sich aufgrund seiner vielfachen Verleimung von unterschiedlichen Holzarten sehr formstabil ist und durch den mehrschichtigen Aufbau Schrumpfungen, Dehnungen und Verwerfungen, auch bei hohen Feuchtigkeitsschwankungen, unterbindet. Ebenfalls im Handel sind Fertigparkette aus Massivholz, die wahlweise eine unbehandelte oder versiegelte Oberfläche haben.

Schichtparkett

Das Parkett kann fast auf jedem ebenen Grund verlegt werden, auch auf Fußbodenheizungen . Es lässt sich sowohl schwimmend verlegen als auch vollflächig verkleben. Bei der schwimmende Verlegung haben die Elemente keine Verbindung mit dem Untergrund. Die Elemente werden mit Nut und Feder durch Verklebung oder Klickverfahren zu einer Parkettplatte verbunden. Da bei Parkett nach einigen Jahren Abnutzungsspuren entfernt und die Oberfläche neu behandelt werden muss, ist es erforderlich die oberste Schicht abzuschleifen. Allerdings gibt es Parkettarten, deren Hartholznutzschicht oft so dünn ist, dass beim Nachschleifen von durchgedrückten oder beschädigten Oberflächen die Trägerschicht sichtbar werden kann. Deswegen sollte bei der Bestellung auf die Stärke der Nutzschicht geachtet werden, denn ein dickeres Parkett hat auch eine dickere Nutzschicht. Nach Herstellerangaben lässt sich ein Parkett mit einer 4 mm starken obersten Lage zwei- bis dreimal abschleifen , im Gegensatz zu massivem Parkett , das sich wesentlich öfter bearbeiten lässt. Der Preis hängt jedoch sehr von der Stärke des Fertigparketts und damit auch von der Stärke der Nutzschicht ab. Gewachstes oder geöltes Parkett lässt sich problemlos abschleifen, relativ einfach reparieren und mit Wachs oder Öl nachbehandeln. Allerdings ist es sorgfältig zu pflegen und regelmäßig zu wachsen.

Fertigparkettboden

Dreischicht Fertigparkett

Dreischicht Für die Nutzschicht werden Sägefurniere von üblicherweise 3 bis 5 mm, jedoch mindestens 2 mm Dicke verwendet. Als Trägermaterial bzw. Mittellage werden diverse Holzwerkstoffe, z.B. Spanplatten, Sperrholz oder Holzfaserplatten, hauptsächlich jedoch Nadelholzlagen, quer zur Decklage verwendet.
Dreischichtparkett wird in circa 2 Meter langen Elementen hergestellt. Die Deckschicht dieser Elemente besteht entweder aus einer durchgehenden Diele (Landhausdiele) oder aus mehreren Einzelstäben (Schiffsboden).

Landhausdielen tendieren aufgrund des 3-schichtigen Aufbaus nur sehr geringfügig zu Fugenbildung und sind daher zur Verlegung auf Fußbodenheizung besonders gut geeignet. In diesem Fall müssen Sie jedoch vollflächig verklebt werden. Schiffsboden-Parkett ist zur Verlegung auf Fußbodenheizung nicht zu empfehlen, da sich durch das unterschiedliche Fugenbild nach gewisser Zeit die einzelnen Elemente sichtbar abzeichnen.

  • Endbehandeltes Fertigparkett zur schwimmenden oder vollflächig verklebten Verlegung
  • Stärke 10 - 25 mm
  • ausschließlich Schiffbodenverband
  • Renovierbarkeit: mäßig ( 2-3 mal abschleifbar )
  • Fußbodenheizung: gut
  • Oberfläche: lackiert/geölt, meist aus 3 Lagen: Decklage (3,5-6 mm)
    aus gewünschter Holzart, Mittellage und Gegenzug aus Weichholz/Sperrholz

Zweischicht Fertigparkett

Zweischicht Mehr und mehr setzt sich zweischichtiges Parkett vor allem im Neubau aber auch in der Renovierung durch, da es die Optik eines massiven Stabparkett herstellt, jedoch durch höhere Formstabilität und geringere Einbauhöhe überzeugt. Hiermit können auch Böden mit nervösen Hölzern auf Estrich mit Fußbodenheizungen hergestellt werden.
Die Verlegezeiten werden durch die fertigen, passgenauen Elemente erheblich reduziert, so dass nach dem Abbinden des Klebstoffes der Boden sofort nutzbar ist.

Dieses außergewöhnlich flexibel einsetzbare Parkett besteht aus 2 Schichten. Die untere Schicht ist ein Fichtenholz und die sogenannte Nutzschicht besteht aus einem Hartholz. Gut für den Einsatz auf Warmwasser - Fußbodenheizung geeignet, haben Sie die Wahl zwischen vielen verschiedenen Holzarten und können dann entscheiden, in welchem Verband die Stäbe verlegt werden sollen; z.B. Schiffsboden, Fischgrät, Würfelboden oder Leiterverband. Geliefert mit fertigen Oberflächen, muss der Einzelstab dann auf Ihrem Unterboden fest verklebt werden.

  • Endbehandeltes Fertigparkett zur vollflächigen Verklebung
  • Stärke: 10-16 mm
  • in Abhängigkeit der Stab-Dimension alle Verbände möglich
  • Fußbodenheizung: gut
  • Oberfläche: lackiert/geölt Decklage ( 3,5-6 mm ) aus gewünschter Holzart,
    darunter Sperrholz, selten mit Mittellage und Gegenzug oder andere Holzart

Dreischicht Gallery

Zweischicht Gallery

Kundenmeinungen

Karl Steinfeld
Hallo Herr Keuer, vielen Dank für die saubere Arbeit. Unser Parkettboden ist wieder wie neu. Sm Smile Ich werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen. Beste Grüße K. Steinfeld
Shares

Wir setzen Cookies ein, um Interaktionen mit unseren Webseiten und Diensten für Sie einfacher und komfortabler zu machen und stetig zu verbessern.
Durch die Weiternutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung .